Posts Tagged greenpeace

Greenpeace besetzt AKW Unterweser

Wie auf dem Greenpeace-Blog zu lesen ist, haben Aktivisten der Organisation gestern das Atomkraftwerk Unterweser besetzt und gut 14 Stunden gehalten. Sie kletterten auf die Reaktorkuppel, pinselten einen Totenkopf die Kuppel sowie den Schriftzug „Atomkraft schadet Deutschland“. Gegen Nachmittag wurden die Aktivisten von einem Sonder-Einsatz-Kommando der Polizei vom Dach geholt und Betreiber E-On begann bereits in den Abendstunden damit, die Kuppel neu zu streichen. Für Innenminister Schäuble indes ist diese Aktion „…nicht die richtige Art.“

Hier das Video zur Aktion:

Die Aktion hat die unterschiedlichsten Reaktionen hervorgerufen, von denen ich euch hier einige präsentieren will:

Ein sehr umfassendes und differenziertes Bild wird auf wir-Klimaretter entworfen. Nicegus weist auf den Widerspruch zwischen High-Tech und veralteter Technologie hin.

Daniel von nachgeblogt.de erzählt von seinen Erfahrungen mit der PR-Abteilung des Kraftwerks sowie seinen Eindrücken von vor Ort. Eindrücke in Form von Bildern gab´s auch bei City9 zu sehen.

Unknown Reality greift die von Greenpeace geplanten Klagen gegen verschiedene alte AKWs auf.

Bei den Umgebungsgedanken findet sich ein kurzer Kommentar zur Sicherheit von AKWs. Kernidee: Wenn gewaltfreie Aktivisten auf die Kuppel kommen, was könnten Terroristen anrichten? In die selbe Richtung denkt auch der Autor von It´s true, BlackBaron und vielen weiteren Blogs.

Sehr schön finde ich ja den Kommentar auf Klimaschutz von Unten: Dort wird sich in typischer Linksaußen-Manier über die Wortwahl des Slogans aufgeregt. Immer wieder faszinierend, wie mensch in dieser Szene nur durch das Wort Deutschland provozieren kann. Als ob´s keine wichtigeren Probleme gäbe….

Advertisements

Comments (4)

Zum Stand der UN-Klimaverhandlungen

Wie im Greenpeace-Blog zu lesen, findet sich auf der Homepage der TAZ heute ein Kommentar von Stefan Krug, Leiter der politischen Vertretung von Greenpeace in berlin. Er kommentiert dort den Stand der Vorverhandlungen zum nächsten UN-Klimabakommen. Sehr lesenswert!

Hier geht´s zum Artikel.

Schreibe einen Kommentar

400 Milliarden Euro für Alternative Energien!!!

787 Mrd. Dollar (in Worten MILLIARDEN!!!) hat das letzte Konjunkturpaket der US-Regierung gekostet. Das sind am heutigen Tage 566 Milliarden Euro.  Das ist ´ne ganze Menge Holz! Eben habe ich beim Spiegel gelesen (Danke an Pamphleteer für den Tip!), dass ein Zusammenschluss von 20 deutschen Unternehmen plant, in den nächsten Jahren 400 Milliarden Euro für den Bau von Solarkraftwerken in den Wüsten Nordafrikas (siehe DESERTEC) zu investieren. Das Konsortium soll sich bereits am 13. Juli gründen und der erste Strom soll bereits in zehn Jahren geliefert werden!

Der Strom soll exportiert werden und circa 15% des europäischen Energiebedarfs decken. Erst kürzlich hatte Greenpeace auf das enorme Potential von Strom aus solarthermischen Anlagen verwiesen (siehe Artikel hier vom 27. Mai). So liesse sich rein rechnerisch der gesamte Energiebedarf der Welt mit solarthermischen Anlagen auf nur 2% der Fläche der Sahara decken.

[Update]: Laut Zahlen des MDR würde ein Solarpark von der Größe Bayerns die Energieversorgung der Welt decken.

Natürlich müssen auch weiterhin dezentrale Konzepte zur Energieversorgung verfolgt werden, nichts desto trotz können internationle Energieverbünde einen bedeutenden Beitrag zum Ausbau der Erneuerbaren Energien leisten. Aber das Beispiel verdeutlicht doch das enorme Potential der Solarthermie.

Da sag mir doch mal einer wir bräuchten die ver&%$§&?% Atomkraftwerke noch. Die deutschen Unternehmen beweisen grade eindrucksvoll dass es auch anders geht!

[Update]: Auf dem Photovoltaik-Blog findet sich ein interessanter Kommentar zu den Rahmenbedingungen. Was sagt ihr? Staatliche Kontrolle oder freier Wettbewerb? Monopolstrukturen wollen wir wohl alle nicht, aber welche Rolle sollen Staat und internationale Gemeinschaft spielen?

[Update]: Die Frankfurter Rundschau hat eine Umfrage zum Thema ins Leben gerufen.

Comments (1)