Archive for Juli, 2009

1-Euro-Jobber müssen CDU/FDP-Plakate kleben!

Man mag von der LINKEN halten was man will, aber was ich da auf der Homepage des Solinger Ortsverbandes gefunden habe ist ja wohl das Allerletzte. Dort wird berichtet, dass in Bergisch-Gladbach 1-Euro Jobber dazu gezwungen werden, Wahlplakate für CDU und FDP zu kleben! Bei Weigerung droht eine Kürzung der Unterstützung durch die ARGE! Demokratie sieht anders aus.

In Bergisch-Gladbach setzt die stadteigene GL Service gGmbH (City-Service) 1-Euro-Jobber zum Dumpingpreis ein, um Wahlwerbung (kleben und aufhängen von Plakaten) für den gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten von CDU und FDP, Lutz Urbach zu machen. […] Die GL Service gGmbH gehört zu 100% der Stadt Bergisch Gladbach und beschäftigt unter dem Deckmantel der Gemeinnützigkeit 1-Euro-Jobber für Tätigkeiten im „öffentlichen Interesse“. Dies sind eigentlich Arbeiten wie z.B. die Reinigung von Straßen und öffentlichen Plätzen. Aber seit geraumer Zeit nutzt die Stadt nun auch Arbeitslose in der GL Service gGmbH dazu, kommerzielle Plakate aufzuhängen. Seitdem der Stadtrat eine Satzung für Werbung an städtischen Laternen verabschiedet hat, wurde die Vermarktung von Plakatwerbung an Laternen neu organisiert und wird von der Patch-Work gGmbH i.G. in Bergisch Gladbach Paffrath koordiniert. Als ausführende Arbeiter, welche die Plakate kleben und montieren, werden für diese kommerziellen Leistungen die 1-Euro-Jobber der GL Service gGmbH beauftragt.

Advertisements

Comments (1)

Die Bildzeitung – Propaganda vom Feinsten!

Die gute alte Bildzeitung hat sich heute mal wieder selbst übertroffen: „Die 7 Wahrheiten über unsere Energie“ prangte heute auf Seite 2 und auch auf bild.de findet sich der Artikel. Unsere Energie ist die Atomkraft und von den 7 angeblichen Wahrheiten sind 6 blanke Lügen. Sowohl der Klimalügendetektor hat´s aufgegriffen, als auch der Greenpeace-Blog. Ich spar´s mir daher hier, näher auf das Thema einzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Heute schon gewechselt?

Die Panne im Atomkraftwerk Krümmel macht mal wieder eines deutlich: Atomkraftwerke sind eine Risikotechnologie und gehören ausgeschaltet! Nur verhält es sich leider so, dass die Energieriesen mit dem grünen Anstrich (Vattenfall, E.On, RWE, EnBW) nicht wirklich Lust dazu haben, ihre längst abgeschriebenen Gelddruckmaschinen vom Netz zu nehmen. Allerdings zwingt uns ja keiner, ihnen den Strom abzunehmen. Deswegen heißt es jetzt:

Stromanbieter wechseln!

Das ist mittlerweile kinderleicht. Einfach den Vertrag mit einem der unabhängigen Ökostromanbieter ausdrucken, unterzeichnen und abschicken. Um den Rest kümmern die sich. Sogar die Kündigung wird übernommen! Und Wechselgebühren fallen auch keine an. Eine Anleitung und Antworten auf häufig gestellte Fragen gibt´s bei Atomausstieg-selber-machen.

Comments (1)

EILMELDUNG: Erneuter Zwischenfall im AKW Krümmel!!!

Wie Greenpeace eben bekannt gab, gab es im PannenAtomkraftwerk Krümmel einen erneuten Zwischenfall: Laut Informationen der Umwelschutzorganisation kam es am heutigen Tage zu einer automatischen Turbinenabschaltung. Der Reaktor laufe nur noch mit 25%. Bekannt wurde der Zwischenfall nur durch einen Anwohner, der die Temperaturdifferenz zwischen dem angesaugten und dem ausgegebenen Kühlwasser bestimmen wollte. Die Temperaturdifferenz sei nicht „nennenswert“ gewesen.

„Krümmel hatte erst am 19. Juni von der Atomaufsichtsbehörde im schleswig-holsteinischen Sozialministerium nach zwei Jahren Stillstand infolge eines Trafobrandes die Genehmigung zum WIederanfahren erhalten. Nur vier tage später, am 23. Juni, wurde bei einer wiederkehrenden Prüfung der Ausfall einer von drei Baugruppen zum zeitverzögerten Auslösen einer Reaktorschutzmaßnahme festgestellt. Dieses meldepflichtige Ereignis veröffentlichte die Atomaufsichtsbehörde am 29. Juni.“

Das ist doch mal ein schönes Geburtstagsgeschenk für das Deutsche Atomforum, welches am heutigen Tage sein 50-jähriges Jubiläum feiert. Zusammen mit der Bundeskanzlerin selbstverständlich. Der Dachverband der Atomlobby wird dabei nicht müde, die Vorzüge der Atomkraft hervorzuheben und zu betonen, wie extrem sicher doch die deutschen Atomkraftwerke seien.

Also wenn Krümmel als sicheres Atomkraftwerk gelten soll, dann möchte ich wirklich nicht in der Nähe eines Reaktors vom Tschernobyl-Typ leben…

Comments (1)